Solarthermie

Solarthermie – Alternative zur Einsparung fossiler Energien

Solarthermie – Zur Einsparung fossiler Energien eine sinnvolle Alternative. Bei der Solarthermie handelt es sich um eine entwickelte Technologie, um aus Solarenergie Wärme zu erzeugen. Wird mittlerweile über Photovoltaik fast überall gesprochen, ist die Solarthermie den meisten als Begriff noch vergleichsweise unbekannt.

Solarthermie Funktion

Der Grundgedanke einer Solarthermieanlage besteht letztendlich darin die Wärme der Sonne mit Hilfe von Solarkollektoren einzufangen. Mit Unterstützung von einem Solarspeicher und einem Heizkessel wird gewährleistet, dass immer ausreichend Wärme für die weitere Nutzung im Haus zur Verfügung steht. 

Solarkollektor 

Bei der Solarthermieanlage wird also die Sonneneinstrahlung in Wärme umgewandelt. Hierzu dienen die Kollektoren der Solaranlage. Die Funktionsweise von einem Kollektor kann man sich vereinfacht wie folgt vorstellen. Die kühle Solarflüssigkeit kommt durch einen sogenannten Vorlauf in den Kollektor. Durch die Leitungen des Absorbers wird die Solarflüssigkeit nach oben geführt und dabei erwärmt. Durch einen Rücklauf gelangt die Solarflüssigkeit dann letztendlich in den Solarspeicher. An dieser Stelle gibt sie dann die gewonne Wärme an das Brauchwasser oder das Pufferwasser ab. 

Solardusche als einfaches Beispiel

Ein einfaches Beispiel einer Solarthermieanlage ist die sogenannte Solardusche. Häufig wird sie auch als Campingdusche bezeichnet. Diese verwendet auch eine einfache Form der Solarthermie. Der mit Wasser befüllte Behälter wird einfach in die Sonne gestellt. Hierdurch entsteht dann durch die Sonnenstrahlung relativ schnell warmes Wasser zum Duschen mit der Solardusche. 

Der moderne Solarkollektor verfügt heutzutage neben einer speziellen Glasabdeckung an der Oberseite auch über eine gute Isolation an der Unterseite. Dadurch erlangen die Kollektoren einen hohen Wirkungsgrad. Dies bedeutet, dass von der eingefangenen Sonnenwärme auch der überwiegende Teil im Solarspeicher ankommt. Und auch an kalten Tagen sind sie dann sehr effektiv, aber nur wenn die Sonne auch scheint.

Es gibt zwei Varianten die gespeicherte Sonnenwärme über eine Solarthermieanlage zu nutzen.

Solarthermie Warmwasser

Die am häufigsten installierte Solarthermieanlage ist die Solaranlage zur Brauchwasserbereitung. Bei diesem Anlagentyp wird das im Solarspeicher erwärmte Wasser direkt zum Verbrauch im Bad oder in der Küche bereitgestellt. Reicht die Solarthermie im Winter nicht aus um den Wärmebedarf zu decken, kommt ein Heizkessel zum Einsatz, der die ausreichende Brauchwassertemperatur gewährleistet. Auf diese Weise kann die Solarthermieanlage Warmwasser auch im Winter ausreichend bereitstellen.

Solarthermie Heizung

Solarthermie kann auch direkt für die Heizung verwendet  werden. Die alternativ installierbare Solarthermieanlage wird auch solare Heizungsunterstützung genannt. Der Unterschied zur Brauchwasseranlage besteht zumeist in einer größeren Kollektorfläche und im Aufbau des Solarspeichers. Bei dem Anlagentyp Solarthermie Heizung wird mit dem solaren Wärmetauscher das Pufferwasser erwärmt, welches dann über den Heizkreislauf in die Heizkörper strömt.

Schaut auch in unserem Shop vorbei. Jetzt wo die Strompreise 2022 stark ansteigen, findet ihr hier tolle Angebote. Ihr könnt zum Beispiel ein mobiles Solarmodul kaufen. Mit diesem Solarmodul kann Sonnenenergie vom Balkon oder dem Wohnmobil in eine Powerbank mit Steckdose eingespeist werden. Besonders nützlich ist diese Form der Energieerzeugung beim konventionellen Campen oder Zelten. Aber auch zum Strom sparen im Haushalt kann die Sonnenernergie vom Balkon oder dem Garten genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.